25 Jahre Städtebauförderung in Zittau

Feiern Sie mit uns am 21. Mai 2016 den bundesweiten Tag der Städtebauförderung und erleben von 9-13 Uhr ein buntes Programm auf der Brüderstraße zwischen Kloster- und Rathausplatz.

Kurzdarstellung Stadtentwicklung in Zittau

Unter Beachtung der besonderen Lage der Stadt Zittau als Mittelzentrum, dessen Grenzen etwa zu 60% an den Nachbarländern Polen und Tschechien liegen, wird das städtebauliche Entwicklungskonzept jeweils der dynamischen Entwicklung des Freistaates, der Region und der Nachbarländer angepasst. Die Lage im Dreiländereck prädestiniert Zittau, sich zu einem Gewerbe- und Hochschulstandort mit europäischen Dimensionen zu profilieren. In der Euroregion "Dreiländereck Neiße" besitzt Zittau alle Voraussetzungen, in dieser Region die Zentralfunktion einzunehmen.

Luftaufnahme Historischer Stadtkern
Luftaufnahme Historischer Stadtkern

Das raumordnerische Ziel für die Stadt besteht darin, die Funktion als Mittelzentrum in allen Bereichen zu entwickeln und darüber hinaus als Grenzstadt und zu einem grenzüberschreitend einheitlichen Wirtschafts- und Lebensraum zu fördern. Die jetzige Gemarkungsfläche der Stadt Zittau war mit 25,4 km² für die zentralörtlichen Aufgaben der Stadt zu gering. Der Vergleich mit Strukturdaten von ausgewählten/vergleichbaren Städten rechtfertigte mehr als eine Verdopplung der Gemarkungsfläche.
Ausgehend von den Bewertungskriterien wie (topografische, geografische oder geologische Bedingungen, Hauptwindrichtung, Landschaftsschutz, Ökologische Verhältnisse und Strukturen der umliegenden Gemeinden ist eine räumliche Entwicklung nur in nordwestlicher bzw. begrenzt in südlicher Richtung möglich.

Blick über die Dächer Zittaus in Richtung Süd
Blick über die Dächer Zittaus in Richtung Süd

Eine Gemarkungserweiterung Zittaus durch Eingemeindung von Umlandgemeinden entspricht sowohl den Erfordernissen der Stadt (Stärkung der mittelzentralen Funktion) als auch den raumstrukturellen Zielen der Landesentwicklungsplanung zum Abbau von Nachteilen der Randlagengebiete.
Es ist zwingend erforderlich, auf diese Weise ein Pendant zum Oberzentralen Städteverbund (OZV); Bautzen-Hoyerswerda-Görlitz zu schaffen. Auch im Interesse von anstehenden Entscheidungen die von regionaler Bedeutung sind, (z.B. Schulnetzplanung, KiTa-Konzept, Stadtumbaumaßnahmen, Erhalt von Kultur- und Sportstätten u. ä.) sind Reformfragen zu klären.

Mit der Eingemeindung von Hirschfelde, mit seinen Ortsteilen: Schlegel, Dittelsdorf, Drausendorf und Wittgendorf, seit 01.01.2007, haben sich diese Angaben wie folgt geändert:
Durch eine weitere Stabilisierung des Städteverbundes „Kleines Dreieck“
Bogatynia- Hradek nad Nisou- Zittau und die Umsetzung der
Kooperationsvereinbarung mit der Stadt Liberec ist eine stärkere
Ausprägung Zittaus als zentrales, in bestimmten Funktionen auch
euroregionales Verwaltungs-, Bildungs-, Wissenschafts-, Wirtschafts-,
Handels- und Verkehrszentrum verbunden.




Stadtentwicklung


Kontakt

Zittauer Stadtentwicklungs- gesellschaft mbH
Innere Weberstraße 34
02763 Zittau

Tel.: +49 3583/77 88-0
Fax: +49 3583/77 88 99

Kontakt per E-mail